Management im Sozial- und Gesundheitswesen - Führungskompetenzen für Leitungskräfte

  • Date

    30/09/2021 - 19/11/2021
  • Adresse

    Centre Arend Fixmer
    33, rue de Larochette, Medernach
    L-7661 Medernach
  • Horaire

    9:00 - 17:00 Uhr
  • Durée

    48 Weiterbildungsstunden
  • Dates

    3 Module à 2 Tage (9:00 – 17:00 Uhr)–48 Weiterbildungsstunden
    1.Modul: 30.9. - 1.10.2021
    2.Modul:26. - 27.10.2021
    3.Modul:18. - 19.11.2021
  • Prix

    1585.- EUR inkl. Verpflegungskosten
  • Contenu & objectifs

    Leitungskräfte sind großen Belastungen ausgesetzt. Sie müssen Probleme lösen, Ziele umsetzen,Entscheidungen treffen und Teams motivieren. Zur erfolgreichen Gestaltung dieserHerausforderungen benötigen Führungskräfte Fachkompetenz, Methodenkompetenz und sozial-kommunikative Kompetenzen. In der neuen modularen Qualifizierung werden wichtige Schlüsselqualifikationen und Instrumentefür das Management im sozialen Bereich vermittelt. Die Teilnehmenden setzen sich mit derFührungsrolle auseinander und reflektieren die Rollenerwartung an Führungskräfte. Zudem werdendie maßgeblichen Führungsstrategien erprobt, persönliche Erfahrungen ausgetauscht und Übungenzur Stärkung des Selbstvertrauens als Führungskraft durchgeführt.Theorie & Praxis: Nach den theoretischen Einführungen erproben die Teilnehmenden in Einzel-und Gruppenarbeit die praktische Umsetzung des Erlernten und entwickeln fachliche undpersönliche Kompetenzen. Die Ausgestaltung des Seminars richtet sich nach den Bedürfnissen undden Erfahrungen der Teilnehmenden und gewähren Schwerpunktsetzungen.

    Begriffsklärung Führung•Reflexion der eigenen Führungsrolle, Führungsansprüche,Führungsfähigkeit: Rollenklärung, Rollenfindung•Führungsstile und deren Auswirkungen•Führungsaufgaben und Führungsverantwortlichkeiten•Selbstsicherheit und Führungsrolle•Fremderwartungen an Führung•Entwicklung zur Führungspersönlichkeit: Chancen,Möglichkeiten, Grenzen•Abgrenzungsfähigkeiten, Bedürfniswahrnehmung,PerspektivenwechselGrundlagen derKommunikation undGesprächsführung•Begriffsklärung Kommunikation•Grundlagen der Kommunikationspsychologie: Modelle vonWatzlawick und Schulz von Thun•Verbale und nonverbale Kommunikation, Körpersprache•Grundelemente professioneller Gesprächsführung:Gesprächsablauf, Gesprächsstrukturierung,Gesprächsgestaltung, Gesprächsregeln•Rahmenbedingungen und Settinggestaltung•Aktives Zuhören, Reformulieren, Ich-Botschaften•Fragetechniken: offene und geschlossen Fragen •Typische Störungen im Kommunikationsablauf•Professionelle Beziehungsdefinition: Folgen fürGesprächsverläufe und Gesprächserfolg•Sozial-kommunikative Kompetenzen

    Rahmenbedingungen für Mitarbeitergespräche•Besonderheiten der Gesprächsführung und –strukturierungbei Kritik- und Konfliktgesprächen•Professionelle Gesprächsregeln bei Kritik- undKonfliktgesprächen•Erkennen von Konfliktursachen und ergebnisorientiertesSchlichten•Beschwerdemanagement•Merkmale/Kriterien mitarbeiterorientierter Gesprächsführung•Grundlagen der Mitarbeitermotivierung•Identifikation und Prävention von Faktoren der Demotivation•Bedeutsamkeit der Mitarbeiterentwicklung•Streit- und Fehlerkultur•Auswirkungen persönlicher Einstellungen aufMitarbeitergespräche•Besonderheiten von Jahres- und Beurteilungsgespräche•Kontrolle von Beurteilungsfehlern•Zielformulierungen und ZielkontrolleTeamführung undTeamentwicklung•Begriffsklärung Team und Teamentwicklung•Kriterien funktionierender und nicht-funktionierender Teams•Instrument zur Teamdiagnose•Von der Gruppe zum erfolgreichen Team: Maßnahmen undMöglichkeiten zur Teamentwicklung•Führung von Gruppen und Teams: Besonderheiten•Gruppenprozesse, Gruppendynamik•Rollen, Aufgaben, Funktionen im Team•Integration neuer MitarbeiterInnen im Team•Streit- und Fehlerkultur im Team•Zusammenarbeit und Teamfähigkeit•Inhaltliche, organisatorische Gestaltung und Ablauf vonTeamsitzungen

    REsearch&ACTION3.Modul:Selbst-, Stress- undZeitmanagementArbeitstechnikenResilienz•Begriffsklärung: Stressoren, Stressreaktionen,Stressbewältigung•Frühsymptommanagement, Verhinderung von chronischerArbeitsüberforderung und burn-out•Selbststeuerungskompetenz•Anspruchsniveau, Persönlichkeitsfaktoren, Handlungsleitlinien,Selbstkontrolle, Führen der eigenen Person und Zielsetzung:Einflüsse, Folgen, Persönlichkeitsentwicklung•Kognitive Techniken•Selbstmotivierung, Umgang mit Motivationstiefs•Arbeitsmethodik und Zeitmanagement: Anwendung vonZeitplänen, Zeitstrukturierung, Terminplanung, Prioritätenlisten•Arbeitsumfeld und Arbeitsplatzgestaltung•Strategien und Wirkmechanismen einer erfolgreichenBewältigung von belastenden Situationen
  • Connaissance préalable

    Zielgruppe & Voraussetzungen: Die Weiterbildung richtet sich an Leitungskräfte im Pflege-, Sozial- undGesundheitswesen, sowie an stellvertretende Leitungskräfte und Personen in Vorbereitung auf eineLeitungsposition. Das Zertifikat „Führungskompetenzen für Leitungskräfte im Sozial- undGesundheitswesen“ gibt Auskunft über Art, Inhalt und Umfang der Weiterbildung. Bedingung für denErhalt des Zertifikats ist die aktive Teilnahme an allen Modulen. Für den Zertifikatsabschluss sind ein Abschluss (min. 13e) im Sozial-, Pflege- oder Gesundheitssektor notwendig.
  • Diplôme

    Zertifikat
  • Formateur

    Kommunukationstrainer / Dipl. Psychologe
  • Public cible

    • Apprentis
    • Demandeurs d'emploi
    • Enseignants
    • Entrepreneurs
    • Etudiants
    • Femmes
    • Handicapés
    • Hommes
    • Migrants
    • Parents
    • Personnes actives
    • Seniors
  • Sujet

    • Emploi – profession
    • Homme – santé
  • Personne de contact

    Dr. päd. Klaus Schneider